monsieur chillout

unterkommen. ankommen. raphaël marionneau nimmt die hektik aus dem alltag. seit mehr als 12 jahren zieht der soundpilot eine große fangemeinde mit dem zauber der entschleunigung in seinen bann. ob als veranstalter entspannender club- und kulturevents, als chillout-dj, radiomacher oder labeleigner, auch 2009 setzt der gebürtige franzose dem immer rasanteren lebensstil unserer multimedialen epoche eine modern interpretierte entdeckung der langsamkeit entgegen. der konstante erfolg von raphaëls vielfältigen aktivitäten zeigt: das kreative multitalent hat ein sicheres gespür für den aktuellen zeitgeist. seine projekte eint ein gemeinsames ziel: „ich nenne mich selbst soundpilot, weil ich die menschen auf eine reise mitnehmen möchte. egal, ob ich dafür elektronische oder klassische musik auflege. gleich, ob ich in einem club bin oder die menschen zu hause eine meiner compilations oder radioshows hören. ich möchte ihnen entspannung bringen, bei ihnen emotionen wecken“, erklärt raphaël.

wichtigstes tool dafür ist sein vielschichtiger musikmix aus ambient, chillout, downtempo, worldmusic, electronica, loungetunes, balearischen klängen und klassik. die wirkung seiner abstrakten klangwelten verstärkt der studierte grafikdesigner marionneau (jahrgang 1970) durch eine unverwechselbare visuelle sprache. sie kommt auf abstrait events in ausgefeilten multimedia-lightshows zum tragen und prägt das design aller abstrait alben. „musik und bilder sind in meiner arbeit eng miteinander verknüpft. musik ermöglicht es uns zu träumen, und ich versuche, bilder zum beispiel von naturelementen oder abstrakten formen zu finden, die uns in diesem träumen unterstützen, ohne dabei klischeehaft oder kitschig zu wirken.“

 
 

die entspannte seite der clubkultur

den grundstein für sein abstrait projekt legte raphaël marionneau 1996 mit le café abstrait im international renommierten hamburger mojo club. erst drei jahre zuvor aus dem französischen nantes in die elbmetropole gezogen, bescherte raphaël der hansestadt so ihre erste, regelmäßige chillout-veranstaltung, die bald deutschlandweit nachahmer finden sollte.
im legendären mojo club, wo sonst acid jazz und drum’n’bass die tanzenden anpeitschte, relaxten bald monat für monat bis zu 400 lässige szenekenner in eigens für le café abstrait geschaffenen sofalandschaften. gemeinsam frönte man dem credo entspannung statt ekstase – ein ganz neuer aspekt im clubkontext und die geburtsstunde eines neuen lifestyles: der couch culture. „es war und ist einfach mein ziel, dass die menschen für ein paar stunden abschalten können und ich mittels atmosphäre und musik ein glücksgefühl bei ihnen erzeuge“, sagt raphaël.

 

von der club zur musikhalle

raphaël marionneau liebt es, ungewöhnliche wege zu gehen. widersprüchliche kollaborationen sind kreativer ansporn seiner arbeit. so ist es unter anderem seinem engagement zu verdanken, dass klassische musik einzug ins nachtleben hielt und im gegenzug clubkultur gediegene konzerthäuser eroberte.

eine erste verknüpfung von hoch- und clubkultur gelang ihm 2001 im mojo club, wo raphaël mit deutschlands originärem klassikclub le classique abstrait premiere feierte. in loungiger atmosphäre spielte der dj ausschließlich aus ernster musik bestehende sets und offenbarte einem neuen, jungen publikum die entspannende kraft klassischer werke aus vier jahrhunderten. von 2002 bis 2006 fügte raphaël dem classic-clubbing einen weiteren aspekt hinzu: viermal jährlich verwandelte le classique abstrait die bühne des konzerthauses dortmund in eine beliebte chillout-zone. wo sonst ganze orchester aufspielten, sorgte er als dj für entspannenden hörgenuss. um abstrait entstand ein regelrechter hype, arte tv berichtete, die events waren monate im voraus ausverkauft.

neuland beschreitet raphaël außerdem bei phil & chill in der traditionsreichen hamburger laeiszhalle. bereits im fünfte jahr lädt er im anschluss an konzerte der philharmoniker hamburg zum gemütlichen ausklang des abends bei anspruchsvoller, elektronischer musik. im brahms-foyer der laeiszhalle führt er so musikfreunde ganz unterschiedlicher semester zusammen und begeistert selbst die ältere generation für sanfte beats und flächige sounds.

2009 prägte raphaël darüber hinaus die musikalische note der classic lounge. in verbindung mit dem internationalen violin-wettbewerb hannover der stiftung niedersachsen gastierte er vier mal in der historischen orangerie und galerie der herrenhäuser gärten. in november 2010 präsentierte raphaël le classique abstrait zum ersten mal in frankreich beim festival c’est pas classique in acropolis von nizza.

heute gastiert le classique abstrait in wechselnden clubs und kulturvenues in ganz deutschland und begeistert klassik- und chillout-fans gleichermaßen.

 
 

seinen bewährten entspannungsbogen entwickelt raphaël marionneau an vielen weiteren orten. zum beispiel unterm sternenzelt. 2002 hob er im planetarium hamburg zusammen mit dessen direktor thomas kraupe le voyage abstrait aus der taufe. einmal im monat entführt der soundpilot seither 250 passagiere auf eine abstrakte reise durch raum und zeit. bequem lehnen sie sich in breiten sesseln unter der mächtigen planetariumskuppel zurück und tauchen ein in die unendlichen weiten des universums. sterne entstehen und vergehen, planeten kreisen, ganze galaxien berauschen die couch-kosmonauten mit ihrem glanz. durch modernste laser- und lichttechnik erzeugte impressionen werden getragen von raphaëls hypnotisch wirkenden dj-sets.

eine einzigartige kombination, die le voyage abstrait zu einem unvergesslichen, emotionalen erlebnis macht. ohnehin generell ausverkauft, werden die multimedia-live-shows zu regelrechten szene events, wenn hochkarätige gäste die musikalische reiseroute im planetarium mitbestimmen. in der vergangenheit konnte raphaël beispielsweise echo-preisträger schiller, die erfolgsproduzenten mousse t., blank & jones, atb, boris dlugosch, kowesix und die disco boys, moonbootica sowie stardirigentin simone young gewinnen, bei le voyage abstrait deluxe ihre persönliche definition von akustischer schwerelosigkeit zu gehör zu bringen.

clubkultur. hochkultur. couch culture. längst sind sie unzertrennliche komponenten in raphaëls schaffen. diese verbindung spiegelt sich in vielen abstrait sonderevents wie der weihnachtsedition le noël abstrait, dem gelegentlichen live-event le concert abstrait, dem kulinarischen le diner abstrait oder in l’été abstrait, der sommer-variante von le café abstrait. von 2003 bis 2007 transportierte das open-air-event ibiza-feeling an den ostseestrand von lübeck-travemünde. als höhepunkt des dort inszenierten sandskulpturen-festivals sandworld streichelte raphaël einem breiten szenepublikum beim sundowner mit sommerlich-verträumten klängen die seele.

für das filmfest hamburg konzipierten, kino-performance le cinéma abstrait, vertonte raphaël marionneau in 2006 das cabinet des dr. caligari und nosferatu in 2007 mit einer entspannend-spannenden musikauswahl. regelmäßig präsentiert der soundpilot seine musikalische interpretation von deutschen stummfilm-meisterwerke wie metropolis von fritz lang als live dj-set. im summer 2010 vertonte er erneut nosferatu auf dem rosa-luxemburg-platz in berlin vor mehr als 600 zuschauern im rahmen des 1. stummfilm live festivals.

einmal im monat und seit 2009 gastiert raphaël marionneau mit le moment im meßmer momentum in der hamburger hafencity und interpretiert eine moderne tea kultur.

 
 

spezielle events und in residence

längst legt raphaël marionneau aber nicht mehr allein bei eigenen veranstaltungen auf. als chillout- und klassik-dj ist er bei kultur- und business-events international gefragt. so wurde er unter anderem gast für ein dj-set im legendär café del mar auf ibiza (2001) für die präsentation der elbphilharmonie (berlin, 2008), für das kunsthallen-jubiläum 10 jahre galerie der gegenwart (hamburg, 2007), für die eröffnung der marco polo terrassen (hamburg, 2007), den arena-rave sensation white (gelsenkirchen, 2006 und 2007), die salzburger festspiele (2006), das englische big chill festival (herefordshire, 2006) und für die präsentation der h&m-collection von viktor & rolf (berlin, 2006) gebucht. beim vip-event für avantgarde middle east in dubai stand er 2008 vor tina turner auf der freilichtbühne, in berlin untermalte seine musikauswahl die vernissage der schmuckausstellung maria callas & swarovski bühnenjuwelen im konzerthaus berlin und 2006 half raphaël klassikgrößen bei der aftershow der zdf-sendung opernstars beim relaxen.

in 2009, raphaël gastiert in 5 städte in deutchland und östereich für escada ocean beach club tour. in wonnemeyer auf sylt residiert er im summer 2011 und 2012 mit sunset sessions am strand. auch in der ostsee ist der soundpilot für sunset session präsent: abstrait & vielmeer (2010 bis 2012) in kühlungsborn und die white nights am strand im grand-hotel heiligendamm.

 

smooth sounds for sofa-surfers

parallel arbeitete raphaël marionneau stets als radio-dj. schon mit 16 jahren begann er seine karriere bei privaten stationen in frankreich. in deutschland setzte er diese passion fort und konzentrierte sich verstärkt auf seine mission zur stärkung des chillout-segments. mit der popularität seines musikmixes wuchsen die radiostationen, die seine shows ausstrahlten. angefangen beim hamburger lokalsender fsk führte sein weg über le classique abstrait auf klassik radio zur jungen ndr-station n-joy.

seit dezember 2004 hilft seine zweistündige sonntags-show n-joy abstrait (jeweils 23 bis 1 uhr) ihren hörern beim runterfahren und ist mit der zeit zu einem wichtigen forum für feste größen und newcomer der europäischen chillout-szene erwachsen. sie ist außerdem als wöchentlich wechselnder stream auf n-joy.de abrufbar.

abstrait radio session ist auch auf vielen internationalen radiosender wöchentlich zu hören: chill. (uk), zen.fm (belgien), das inselradio (mallorca), sceen.fm und viele mehr.

das fernsehen hat den soundpiloten schon lange entdeckt und so strahlte unter anderen arte im magazin "tracks" im rahmen der reportagereihe classic clubbing in europa einen beitrag über „le classique abstrait“ im konzerthaus dortmund aus. auch der zdf info brachte unlängst mit einem 15 minütigen portrait raphaël marionneau und seine einzigartige klangwelt im planetarium den zuschauern näher.

 
 

entspannung auf abruf gibt es aber nicht erst seit dem online-zeitalter. in den vergangenen 10 jahren veröffentlichte raphaël mehr als 25 alben – darunter eine musik-dvd – größtenteils auf dem mit nartak d. schübel gegründeten label abstrait music. den anfang machte 2000 der erste teil der erfolgreichen compilation-serie „le café abstrait“, die in diesem frühjahr mit volume 11 auf den markt gehen wird. auf weiteren alben-serien hielt der soundpilot die spezifischen klangwelten seiner veranstaltungsreihen l’été abstrait, le voyage abstrait und le classique abstrait fest. mal sommerlich, mal sphärisch, mal klassisch – und immer mit einer relaxenden wirkung auf ihre hörer. interessante künstler-features und gemeinschaftsprojekte mit renommierten chillout-musikern komplettieren das portfolio.

seit 15 jahren ist der soundpilot ein fester bestandteil der europäischen chill-out kultur. mit viel sensibilität für musik und design, innovative ideen für klub events und kulturelle veranstaltungen ist raphaël marionneau ein ganz besonderer künstler: ein créateur d’émotions.

(text: ina feistritzer)

 

veranstaltungen & festivals (auswahl)

 

1996 bis 1999
- mojo club - hamburg
- prinzenbar - hamburg
- docks - hamburg
- freedom festival - harburg
- erotic art museum - hamburg
- rote flora - hamburg
- phonodrom - hamburg
- the orange walk festival - altona
- mandarin - hamburg
- bar hamburg
- lovefield festival

2000 bis 2002
- casino - berlin
- gaswerk - hamburg
- pfefferberg - berlin
- josé padilla (support) - mojo club
- hed kandhi (support) -mojo club
- red hot and dance 2000 - CCH
- MINI world tour london, ,
new york, paris, milan & tokyo
- café del mar - ibiza
- sa trincha - ibiza
- orange club - hamburg
- gum club - hamburg
- lovefield festival 2001
- toscana therme - bad sulza
- stereo deluxe (support) - mojo
- 13. stock - hamburg
- die welt ist schön - hamburg
- galeria - hamburg
- luna club - kiel
- red hot and dance 2001 - CCH
- toscana therme - bad sulza
- schirn kunsthalle - frankfurt
- mixed media festival - hamburg
- luna club - kiel
- loom - nürnberg
- linie neun - darmstadt
- karlstorbahnhof - heidelberg
- rodeo bar - göttingen
- gig-neue welt - hannover
- sage club - berlin
- coffy - düsseldorf
- badischer kunstverein - karlsruhe
- studio 672 - cologne
- mahagoni bar - augsburg
- presseklub - frankfurt
- florida art hotel - hamburg
- stadtgarten - cologne

 

2003 bis 2005
- side hotel - hamburg
- slider - vienna, austria
- stilwerk - hamburg
- mojo club final party - hamburg
- säulenhalle - zurich, switzerland
- lovefield festival
- echochamber - hamburg
- mandalay - hamburg
- edelfettwerk - hamburg
- erste liebe bar - hamburg
- bar hamburg
- 25 hours hotel - hamburg
- edmw - frankfurt
- lounge club - hamburg
- banque nationale - hamburg
- cookies - berlin
- hotel interconti - hamburg
- lounge club - hamburg
- fairy tales - london
- mandarin kasino - hamburg
- halle 3b - münster
- edelfettwerk - hamburg
- pinakothek der moderne - munich
- le cube - hamburg
- mandalay - hamburg
- habitat - hamburg
- indochine - hamburg
- lago bay - hamburg
- moonbootica - hamburg
- liquidrom - berlin
- sandworld - travemünde
- summer callas - aahrus, denmark
- sensation white - gelsenkirchen
- strandkai beach - hamburg
- bounty beach - dresden
- toscana therme - bad sulza
- beethovenfest - bonn
- heidepark - soltau
- lagobay - hamburg

2006 bis 2008
- musikhalle - hamburg
- edelfettwerk - hamburg
- prinzenbar - hamburg
- hamburg city beach club
- sensation white - gelsenkirchen
- sommarfesten - malmö
- kalas event - aarhus DK
- club atlantik hotel - hamburg
- gipfeltreffen der stars - berlin
- lucs hausboot - hamburg
- stranddeck - dortmund
- big chill festival - UK
- max mara store open. - hamburg

2006 bis 2008
- H&M "viktor & rolf“ - berlin
- hamburger landesvetretung - berlin
- big chill bar - london UK
- marco polo terrassen - hamburg
- strandsalon - lübeck
- galerie der gegenwart - hamburg
- 10 jahre levantehaus - hamburg
- e-werk - berlin
- konzerthaus - berlin
- golf greek club - dubai
- lago bay - hamburg
- audi white nights - hamburg
- stranddeck - dortmund
- salzburg festival -Austria

2009 bis 2010
- messmer momentum - hamburg
- zoé III - hamburg
- herrenhäuser garten - hannover
- lago bay - hamburg
- KM689 beach club - cologne
- vienna city beach club - vienna
- bundespressestrand - berlin
- summersounds 2009 - dortmund
- beach club - frankfurt
- royal bar - moscow
- stranddeck - dortmund
- open air kino schanzenpark
- vielmeer - kühlungsborn
- wonnemeyer - sylt
- rosa-luxemburg platz - berlin
- babylon kino - berlin
- stranddeck - bochum
- summersounds 2010 - dortmund

2011 bis 2014
- grand hotel - heiligendamm
- bullerei - hamburg
- metropolis kino, hamburg
- n-joy lesungen - hamburg
- arcotel rubin - hamburg
- stranddeck - dortmund

festivals
- big chill festival - UK
- sensation white - geselnkirchen
- the orange walk festival - hamburg
- lovefield festival
- red hot and dance - hamburg
- mixed media festival - hamburg
- lange nacht der museen - frankfurt
- beethovenfest - bonn
- salzburg festival - Austria
- filmfest hamburg - hamburg
- summersounds - dortmund
- audi white nights - hamburg
- stummfilm live festival - berlin
- museumsnacht 2011 - lübeck
- phototriennal 2011 - hamburg
- juicy beats 2011 - dortmund
- elbjazz festival 2011 - hamburg